Sichtbar und sicher auf dem Schulweg:

dank leuchtender Westen in der dunklen Jahreszeit

Allen Erstklässlern überreichte unsere stellvertretende Schulelternsprecherin Frau Silke Maaßen und Schulleiter Hans-Joachim Apelt eine Warnweste des ADAC. Diese Westen sollen helfen unsere kleinsten und jüngsten Verkehrsteilnehmer besser und schneller zu sehen. In der dunklen Jahreszeit ist es wichtig, diese Westen zu tragen, um frühzeitig gesehen zu werden. Diese Aktion des ADAC ist ein wichtiger Beitrag für die Verkehrssicherheit unserer Kinder. Jährlich verunglücken in Deutschland rund 30 000 Kinder. Den kleinsten Verkehrsteilnehmern fehlt meist noch die Erfahrung im Straßenverkehr.

Warum verunglücken gerade die Jüngsten so schnell? Weil sie aufgrund ihrer Größe von herannahenden Verkehrsteilnehmern entweder gar nicht oder zu spät gesehen werden. Und weil sie selber mit ihrem noch eingeschränkten Sehbereich die Gefahren nicht erkennen können. Umso wichtiger ist es, dass die Kinder für die anderen Verkehrsteilnehmer sowohl tagsüber als auch bei Dunkelheit gut zu erkennen sind. Denn je früher sie gesehen werden, desto eher können Auto- oder Motorradfahrer vorausschauend reagieren und ihre Fahrweise anpassen. Und kleine Westenträger werden viel früher gesehen als Kinder ohne Sicherheitswesten – nämlich schon aus 150 m Entfernung. Dies kann den Erstklässlern der Grundschule Saulheim nicht mehr passieren. Besser sichtbar durch die Westen des ADAC und geschützt durch unsere Elternlotsen stellt diese Aktion einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit der Kinder in Saulheim dar.

 

Text und Foto H.Apelt